Spankingträume

Vom Spannungsfeld zwischen Strafe und Lust

Ungelesene Themen

  • Wäre das meine Freundin…“, sagt die Stimme neben mir und ich drehe mich zu ihm. Genau das, was er gewollt hat. Meine volle Aufmerksamkeit. Als er sicher weiß, dass ich mich ganz und gar auf ihn konzentriere, lächelt er. Wissend. Unwiderstehlich.

    „Dann?“, frage ich, als er nicht weiterspricht.



    Allegra und Robert pflegen ihren besonderen Lebensstil, genießen die Spannung, die zwischen ihnen herrscht und schlagen sich mit Eifersucht, Outing und Familie herum.



    "Pflaumenlila" handelt von einer Dom/sub-Beziehung, von einvernehmlichem BDSM zwischen einem Mann und einer Frau, die sich beide ihrer Neigungen vollends bewusst sind.


    Quelle: amazon.de


    Habe es aufgrund einer Buchempfehlung gelesen und fand es wirklich gut. In zwei Tagen ausgelesen...leider! Fand es stellenweise auch sehr anregend. :verlegen:

  • Hallo ihr Lieben,


    in letzter Zeit sinniere ich mit einem Gesprächspartner intensiv darüber, wie es denn wäre, mal ein Schul- bzw. Internatsspiel aufzuziehen, das richtig authentisch rüberkommt.
    Ich selbst habe noch nicht viele Spiele dieser Art mitgemacht. Aber nach allem, was man so hört/liest, geht es ja meist in die Richtung "fröhlich provozieren, hauen und gehauen werden". Bitte versteht mich nicht falsch, ich habe rein gar nichts gegen solche Veranstaltungen, besuche demnächst auch selbst so eine und freue mich riesig darauf. Teil so einer fröhlich-frechen Schülerbande zu sein, macht bestimmt großen Spaß und hat seinen ganz eigenen Reiz.


    Nur, im Kopfkino wohnt halt auch noch das Gegenstück dazu: Ein Internat, in dem es so gar nicht albern zugeht. In dem die Schüler solchen Respekt vor den Regeln und Strafen haben, dass sie auf gezielte Provokationen und Albernheiten verzichten.
    Es gibt da ja das legendäre Forbach-Internat, ich kenne es aber nur vom Hörensagen und kann nicht

Letzte Aktivitäten