• Ich würde nicht alles, was so geschrieben wird, auf die Goldwaage legen. ;)


    Dies ist in erster Linie ein Spankingforum. Völlig klar.


    Aber der "Topfkucker" ist halt auch da. Und dann kann man hier auch mitteilen, was es wo zu essen gibt. Wen es nicht interessiert braucht es schliesslich nicht lesen oder sich daran beteiligen.


    Und das der Thread auch noch für erweiterte Beiträge rund um diverse Lebensmittel gut ist und man durchaus auch hier die Kurve zum Thema Spanking bekommen kann, haben die letzten Tage gezeigt. ;)


    Also vertragt euch.


    Wen es interessiert: Bei mir gab es heute was vom Chinamann des Vertrauens.

    Glaube an Liebe, Wunder und Glück.
    Schau immer vorwärts und selten zurück.
    Tu was du möchtest und steh dazu, denn dieses Leben das lebst nur du!

  • Frag das doch mal den in China umgefallenen Sack Reis...?! ?(

    Ich werde den Teufel tun hier noch mal zu Posten... die beiden Beiträge zeigen ja wohl klar und deutlich, das ICH ihnen damit "auf den Sack" gehe. Vom mir soll sich aber keiner belästig fühlen. Daher ziehe ich meine Konsequenzen.

  • ich bin hier nicht das maß aller dinge. insofern sollte und darf dir meine befindlichkeit in dieser frage auch sehr gerne "am arsch vorbei gehen." in der tat dachte ich aber darüber nach welche relevanz dieses thema hier im spankingforum hat und erhoffte mir eine erfrischende debatte hierüber.


    kulinarische anregungen gewann ich bisher weniger - aber zugleich auch die beruhigende erkenntnis dass es bei vielen von uns fragestellungen gibt a la "was stelle ich mit resten an".

    ...der die Weisheit mit dem Löffel gefressen hat

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Oban ()

  • Es freut mich zu lesen, dass der Thread im Laufe des Tages nicht eskaliert ist, sondern eher ausgleichende Beiträge kamen. :thumbup:


    Wie so vieles ist es halt eine zweischneidige Sache mit solchen Alltagsleben-Threads. Im Prinzip tun sie keinem weh und haben auch ihre Daseinsberechtigung. Wenn aber ein Thread über längere Zeit nur noch von zwei oder drei Leuten befeuert wird und sich die Postings auch noch beinahe wortwörtlich wiederholen... Erst einmal wird er dann natürlich ignoriert, aber im Lauf der Zeit wird eben die Wahrscheinlichkeit immer größer, dass irgendjemand mal ausspricht, dass er das Ding uninteressant findet.


    Das ist in diesem Fall wohl etwas unsanft geschehen bzw. auch missverständlich rübergekommen. Oban hat ja nun schon seine Gedanken dazu etwas näher erläutert und damit die Spitze rausgenommen, wie ich finde. Tja, und unterschiedliche Meinungen gehören nun mal zum Forenleben dazu wie zum wahren Leben auch. Es liegt nun an euch, wie sehr ihr euch davon beeinflussen lasst.


    LG carolyn

    Manchmal fragt sich sogar der kleine Teufel auf meiner Schulter, was zum Henker ich da eigentlich gerade tue.

  • Ich vertrete da schon eher auch einen etwas radikaleren, allerdings natürlich auch rein selbstsüchtigen Standpunkt.


    Ich befinde mich allein aus dem Grund in einem BDSM- und Spankingforum, um über gewisse Veranlagungen und Interessen zu lesen, zu schreiben aber insbesondere um darüber konstruktiv zu diskutieren.


    Aber ich habe leider innerhalb kürzester Zeit festgestellt, dass gerade eine gewisse, früher fast selbstverständlich vorhandene Diskussionskultur in sehr vielen, mir bekannten und bisher sehr geschätzen Foren, inzwischen leider komplett verloren gegangen ist. Die meisten Posts haben in meinen Augen eher den Status eines Blogs eingenommen, bei denen seitens der Ersteller gar kein feedback erwartet, geschweige denn sich eine Rückmeldung wünscht. Daher geht auch von meiner Seite immer mehr der Willen zur Erstellung eines Posts verloren.


    Ich persönlich habe mich allein aufgrund der großteils, inzwischen fast ausschließlich absolut oberflächlichen Reissack-Posts (Zitat von „der_Wolf) auch aus den meisten Foren zurückgezogen, nachdem ich mir viel mehr sachdienliche Diskussionen und weniger exhibitionischtische Selbstdarstellungen wünschen würde.


    Und mal ganz ehrlich, Hand aufs Herz. Selbst in einem reinen Kochforum würde es sich niemand trauen, als Rezeptvorschlag zu posten, dass man die Überreste vom Vortag aufwärmt.


    Kritik dazu sollte dann auch ohne Schmollmund ertragen werden.

  • Aber ich habe leider innerhalb kürzester Zeit festgestellt, dass gerade eine gewisse, früher fast selbstverständlich vorhandene Diskussionskultur in sehr vielen, mir bekannten und bisher sehr geschätzen Foren, inzwischen leider komplett verloren gegangen ist. Die meisten Posts haben in meinen Augen eher den Status eines Blogs eingenommen, bei denen seitens der Ersteller gar kein feedback erwartet, geschweige denn sich eine Rückmeldung wünscht. Daher geht auch von meiner Seite immer mehr der Willen zur Erstellung eines Posts verloren.


    Du sprichst mir aus der Seele @hellboy. Es ist leider sehr schade, dass auf so manche interessante Beiträge weniig bis gar nichts kommt und ein Austausch, eine Diskussion kaum mehr statt findet. Ich meinerseits habe allerdings den Willen zur Erstellung eines Posts noch nicht verloren, ich bemühe mich immer wieder. :)


    Und mal ganz ehrlich, Hand aufs Herz. Selbst in einem reinen Kochforum würde es sich niemand trauen, als Rezeptvorschlag zu posten, dass man die Überreste vom Vortag aufwärmt.


    Kritik dazu sollte dann auch ohne Schmollmund ertragen werden.


    Ja, wer wird denn gleich einen Schmollmund haben ... ;) Dazu etwas, das ich mal vor Urzeiten in einem Seminar gelernt habe und mir bis heute immer wieder in Erinnerung rufe. Bei Kritik: "Ich danke dir für den Hinweis, ich werde darüber nachdenken."


    Ich meine, das spricht für sich - oder soll ich das näher erläutern?

    Alles was Spaß macht, hält jung. (Curd Jürgens) ;)
    ... und es gibt tatsächlich immer wieder neue erfüllte Träume ^^:sonne:

  • ..., das ich mal vor Urzeiten in einem Seminar gelernt habe und mir bis heute immer wieder in Erinnerung rufe. Bei Kritik: "Ich danke dir für den Hinweis, ich werde darüber nachdenken."



    Ich meine, das spricht für sich - oder soll ich das näher erläutern?

    Ich danke Dir, @julle, genau dies ist auch Denkweise, die ich ganz offen vertrete.


    Kritik, wenn machbar dann natürlich eine Konstruktive, lasse ich generell und prinzipiell nur meinen Freunden, sowie Personen zukommen, die mir irgendwie am Herzen liegen.


    Alle Anderen und Leute die mir eigentlich egal sind, erhalten von mir in der Regel keinerlei feedback, zumal dies für mich natürlich auch mit einem gewissen Aufwand, mit Diskussionen und Nachfragen, aber vor Allem dem beiserseitigen Willen zur Auseinandersetzung mit dem besagten Thema verbunden ist.

  • Also der Thread an sich hätte ja durchaus Sinn, wenn vielleicht tatsächlich mal eine kleine Anregung dabei wäre... ZB irgend eine Idee, eine bestimmte Zutat, die man sonst nicht in bspw. Kartoffelsuppe erwarten würde.
    Aber wie hellboy schon schrieb "aufgewärmte Reste vom Vortag"?! Naja was solls...für mich war/ist das eigentlich eher zu so einem Gaga-Kettenthread ohne größeren Sinn geworden, worauf ich übrigens mit meiner Antwort auf Oban durchaus auch hinauswollte: Ist doch eh alles egal hier drin.

  • Also ich finde, man kann durchaus auch Alltagsthemen in einem Spankingforum mit einbringen. Ob das nun Kochrezepte sind oder es sich um Religion oder Politik dreht. Wir sind ja Menschen mit mehr Interesse als "nur" Spanking. Wenn mich ein Thread nicht interessiert, dann muss ich den Beitrag ja nicht lesen.


    Leider habe ich zur Zeit nicht soviel Zeit und den Kopf gerade auch nicht frei, um mich an Diskussionen zu beteiligen, hoffe, dass dies bald wieder anders wird. Ansonsten bin ich eigentlich ganz bei Rike, man muss nicht alles auf die Goldwaage legen und sich gleich persönlich angegriffen fühlen.


    Wenn man sich schon lange in Foren bewegt, vor allem in Spankingforen, dann hat man wahrscheinlich schon über vieles diskutiert, mehrfach und dann ist es vielleicht auch verständlich, dass man nicht mehr so viele Fragen hat oder nicht dieselbe Antwort zum tausendsten mal posten will, das mag manch einer als verloren gegangene Diskussionskultur sehen, doch ich habe auch festgestellt, dass es durchaus noch Themen gibt, über die diskutiert wird, mal mehr, mal weniger heftig, aber nicht uninteressant. Wenig zu einer lebendigen Diskussionskultur wird beitragen, wenn man sich zurückzieht. Manchmal braucht man etwas Durchhaltevermögen.


    Grüßle,
    euridike

    Ich streite nie, ich stelle nur klar, warum ICH Recht habe :domina:
    Man muss den Mann nehmen wie er ist, man darf ihn nur nicht so lassen :angel3:


  • worauf ich übrigens mit meiner Antwort auf Oban durchaus auch hinauswollte: Ist doch eh alles egal hier drin.

    Nein, werter Spankingfreund. Egal sollte es uns eben grade nicht sein. Lieber die Diskussion drüber führen wie wir den Laden hier wieder lebendiger, intensiver kriegen. Dass dies nun grade hier im Topfkucker-Thread anrollt - why not?


    Grade heute lese ich hier zwei Threads die durchaus Aufmerksamkeit verdienen: Paddle und Befriedigung

  • Aber ich habe leider innerhalb kürzester Zeit festgestellt, dass gerade eine gewisse, früher fast selbstverständlich vorhandene Diskussionskultur in sehr vielen, mir bekannten und bisher sehr geschätzen Foren, inzwischen leider komplett verloren gegangen ist. Die meisten Posts haben in meinen Augen eher den Status eines Blogs eingenommen, bei denen seitens der Ersteller gar kein feedback erwartet, geschweige denn sich eine Rückmeldung wünscht. Daher geht auch von meiner Seite immer mehr der Willen zur Erstellung eines Posts verloren.

    Ich habe hier immer wieder auch Spankingthreads eröffnet wo ich mir Feedback erhofft hatte aber sogst wie keins kam... Wenn man mich eh ignoriert... wozu soll ich mir dann die Mühe machen? Also beschränkte ich mich auf diesen Thread hier... Aber wie schon gesagt... Ich werde euch diesbezüglich nicht mehr belästigen... Dann beschränke ich mich hier im Forum eben aufs stille mitlesen.

  • Ich habe hier immer wieder auch Spankingthreads eröffnet wo ich mir Feedback erhofft hatte aber sogst wie keins kam... Wenn man mich eh ignoriert... wozu soll ich mir dann die Mühe machen?

    Das nimmst du viel zu persönlich, ich habe auch schon Threads gestartet, die kein Feedback bekamen oder wo nur ein zwei Antworten kamen, dann ist das eben so. Vielleicht hat man gerade zu einer Zeit geschrieben, zu der zu wenig aktive Mitglieder online waren. ES ist ja nunmal so, dass hier nur ein kleiner Stamm gemessen an der Mitgliederzahl sich aktiv beteiligt und schreibt. Kann auch sein, dass es tatsächlich mal ein Thema ist, wo niemand etwas dazu sagen konnte oder kann, weil man eben keine Erfahrung damit hat, dann ist es besser zu schweigen als irgendetwas hinzuplappern.


    Das ganze liegt nicht an deiner Person, sondern einfach an der Natur der Sache und wie gesagt, man sollte es einfach etwas lockerer nehmen und es nicht auf die persönliche Ebene heben, denke nicht, dass es da hingehört.


    Grüßle,
    euridike

    Ich streite nie, ich stelle nur klar, warum ICH Recht habe :domina:
    Man muss den Mann nehmen wie er ist, man darf ihn nur nicht so lassen :angel3: